veganekinder.de

Die Seite für vegane Kinder und Eltern

Gästebuch

Dies ist das Gästebuch und sollte auch so verwendet werden. Für Diskussionen, Fragen usw. bitte das →Forum besuchen bzw. direkt →Kontakt aufnehmen.

Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 (insgesamt 103 Einträge) - Neuer Eintrag

Bert Igermann schrieb am Dienstag, 4. August 2015 um 15 Uhr 55:

Meine Eltern haben seinerzeit selbst Kaninchen gezüchtet und Hühner gehalten. Ja, selbst als Stadtkind konnte ich so erleben wie Tiere gehalten werden, wie sie aufgezogen werden und wie sie Artgerecht geschlachtet und zu leckerem Essen verarbeitet werden. Ich habe als Döpps mit 3 Jahren schon Gras auf der Wiese für die kleinen Karnickel gezupft die ich auch ohne Unterlass gestreichelt habe. Genau wie meine Schwester, die heute Vegan lebt aber als Kind ebenso begeistert war vom leckeren Osterbraten und den eigenst gefärbten Eiern. Unsere Tiere wurden nicht gequält oder unaussprechlichem Leid ausgesetzt. Sie waren eine Nahrungsquelle die als solches bis zum Exitus gut und respektvoll behandelt wurde. Auf die Art kann es auch gehen. Aber natürlich kann ich auch Gewaltvideos aus einem Schlachtbetrieb einem publikum aus 2 Jährigen vorführen..... DAS ist hier der Kritikpunkt und wesshalb ich so ausfallend werde! Meine Schwester hat sich bewusst dazu entschieden als sie alt genug war. Das respektieren wir, sie kann wunderbar vegan kochen! Ich bin einem anderen Weg gefolgt. Aber auf humane und verantwortungsvolle Weise hat man uns die eigene Wahl gelassen ohne uns zu belügen.
 73
Ilona schrieb am Dienstag, 16. Juni 2015 um 12 Uhr 42 in Hamburg:

Super Seite :) ich finde es gut, dass ihr euch nicht von den Gegener beirren lasst und diese Seite aufrecht erhaltet. Macht weiter so!
 72
Juri schrieb am Montag, 1. Juni 2015 um 15 Uhr 43:

"Tierleichenteile". Lustiger Begriff für ein saftiges Stück Fleisch. Wer sich so sehr vor seinem Essen ekeln möchte, ekelt sich in Wahrheit nur vor sich selbst.
 71
Nicole Sonnberger schrieb am Mittwoch, 29. April 2015 um 9 Uhr 54:

Lieber Bert!
Traurig, dass du gleich beleidigend werden musst, was zeigt, dass du dich nicht mit der Sache an sich beschäftigst, sondern nur suchst,um zu verurteilen und sagen zu können... ha, hab ich doch gleich gesagt, die sind ein Pack! Ich denke, die meisten Veganer ( ich mag das Wort nicht! ) leben nicht mit der Moralkeule in der Hand, sondern mit der Wahrheit. Meine Kinder durften erfahren, was in ihrem Essen ist und das allein reicht schon, dass sie Tiere nicht essen wollen. Es ist für ein Kind ohnehin absurd, eine Tierleiche zu essen. Wir sagen es ihnen nur nicht, weil sie es ohnehin nicht für normal ansehen würden. Die Logik von Kindern ist eine völlig natürliche gesunde, die wir schon mit Einführung der ersten festen Kost verfälschen. Wir belügen sie, damit sie Essen essen, das Zivilisationskrankheiten fördert und weltweites Leid schafft. Sind also Omnivore so normal? Oder ist es vielleicht doch nur Gewohnheit und ein Verhalten wie wir es bei Lemmingen finden? Wir sollten nicht stehen bleiben und uns weiterentwickeln. Dafür hat Gott uns ein entwicklungs- und lernfähiges Hirn gegeben. Der Mensch benutzt es leider nur eingeschränkt und sägt fleissig an seinem Ast!
Mit freundlichen Grüßen
 70
Bert Igermann schrieb am Dienstag, 9. Dezember 2014 um 15 Uhr 02:

Schöne Seite so an und für sich. Nur leider vollkommen abgefuckter Inhalt. Die Begriffe mit denen hier um sich geworfen wird sind nicht kindesgerecht. Sie folgen nur eurer veganen Hirnwäsche. Überlegt euch doch mal selbst... Gewaltvideos und Videospiele sind nicht umsonst ab 18. Sie sind schockierend und traumatisierend, das ist Fakt. Kein verantwortungsbewusstes Elternteil sollte seinen Kindern so einen Dreck vor dem nötigem geistigen Entwicklungsstand erlauben oder zumuten. Ihr hingegen ZWINGT eure unmündigen Kinder sogar dazu! Wenn ich so einen Scheiß hier schon lese "Waren zu Anfang nicht begeistert. Aber nachdem ich ihnen einige Youtubevideos gezeigt habe..." Ja, klar. Kälber bei der Schächtung, Blut, Gedärme und Todesschreie. Menschen die Katzen an Bäume binden und ihnen das Fell abziehen wärend sie zappeln. Alles klar. So kann man Kinder natürlich veganisieren. Und ihnen dabei direkt Hass auf die Menschheit und im Endeffekt auf sich selbst einimpfen, sie zu Außenseitern machen bis sie sich Ritzen und was nicht alles. Schaut euch doch mal um in veganen Szeneläden! Entweder Ökohipster oder Leute mit aufgeschlitzten Armen... oder ein Mix aus beidem. Ihr seid schon ein krankes ekelhaftes Pack.
 69

Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 (insgesamt 103 Einträge)

Neuer Eintrag

Name:
(alle anderen Angaben können entfallen)
E-Mail: sichtbar:
Website:
Ort:
Spamschutz: hier bitte eintragen
Mitteilung:
(max. 3000
Zeichen)
  

veganekinder.de/gaestebuch (etwa 183 Zeichen)
3. November 2009