veganekinder.de

Die Seite für vegane Kinder und Eltern

Was ist in der Pubertät zu beachten?

PubertätPhysisch ist bei Mädchen – unabängig davon, ob sie sich vegan ernähren oder nicht – zu berücksichtigen, daß mit dem Einsetzen der Menstruation (Menarche) durch den Blutverlust ein erhöhter →Eisenbedarf entsteht. Siehe auch →Jugendliche.

Wird ein Jugendlicher während der Pubertät vegan, wird dies gern auf die hormonell und situativ bedingt tatsächlich vorhandenen Stimmungsschwankungen und Launenhaftigkeiten geschoben oder auch zu einer Modeerscheinung bzw. Nachahmung der Lebensweise eines Vorbilds oder ein populären Gruppe erklärt (und damit oft nicht ernst genommen). Dies gibt sich jedoch zwangsläufig nach einiger Zeit des Veganismus.

Die sich weiterentwickelnde Urteilsfähigkeit des Jugendlichen führt häufig dazu, das Handeln anderer, insbesondere der Eltern eher zu hinterfragen und zu kritisieren. Die realitätsfernen Ansichen unveganer Eltern halten in diesem Fall natürlich kaum Stand, sobald die Kinder durch →sekundäre Sozialisation mit ethisch verantwortlichen →Memem in Kontakt kommen und in der Lage sind, die speziesistische Gehirnwäsche zu durchbrechen.

Die moralische Entwicklung eines Jugendlichen durchläuft in der Regel verschiedene Stadien. Bei vorpubertären Kindern orientiert sich die Moral eher an den physischen Konsequenzen. Nach einigen Jahren entwickelt sich ein Geben-Nehmen-Schema, und schließlich werden Werte um ihrer selbst Willen anerkannt.
veganekinder.de/pubertaet (etwa 1641 Zeichen)
Achim Stößer, 8. September 2009