veganekinder.de

Die Seite für vegane Kinder und Eltern

Worauf ist während der Stillzeit zu achten?

StillenWährend der Stillzeit ist insbesondere eine ausreichende Zufuhr an →Vitamin B12, →Vitamin D, →Kalzium und →Zink sicherzustellen.

Säuglinge sollten sechs Monate voll (ohne weitere Gabe von Flüssigkeiten oder fester Nahrung) gestillt werden, gerade anfangs so oft wie möglich (also wann immer sie Hunger haben). Mit Beikost sollte (entgegen der Angaben auf kommerziellen "Babygläschen", die ab dem 4. Monat sein sollen) nicht vor dem 5. Lebensmonat begonnen werden. Neben der Beikost kann zugestillt werden, bis die Muttermilch versiegt oder das Kind die Brust verweigert. Die WHO empfiehlt, mindestens bis zum zweiten Lebensjahr zu stillen.

Stillen fördert die Gesundheit des Babys (und der Mutter: Stillen senkt u.a. das Diabetes-, Herz-Kreislauferkrankungs- und Brustkrebsrisiko), seine Intelligenz- und Sprachentwicklung sowie die Mutter-Kind-Bindung.

In Ausnahmefällen kann es vorkommen, daß es mit dem Stillen nicht klappt. Kann nicht oder nur unzureichend mindestens ein Jahr zunächst voll- und dann zugestillt werden, kann vegane Ersatzmilch verwendet werden: spezielle Säuglingsnahrung, nicht wie in ↑gewissen Kreisen empfohlen beispielsweise ↑Mandelmilch oder "↑Frischkornmilch" oder auch normale ↑Sojamilch, die allesamt als Säuglingsnahrung ungeeignet und gefährlich sind. (Mandelmilch verursacht beispielsweise einen Mangel an Kalzium und verschiedenen Vitaminen, ↑Frischkornmilch, bestehend u.a. aus Getreide, enthält für Babys unverdauliche Stärke, belastet den Verdauungstrakt, darüberhinaus kann glutenhaltiges Getreide bei Kindern unter fünf Monaten die Darmschleimhaut zerstören, wodurch das Zöliakie-Risiko steigt.)

Siehe auch ↑"Dürfen Veganerinnen stillen, das ist doch auch Tiermilch?".
veganekinder.de/stillen (etwa 2140 Zeichen)
Achim Stößer, 28. August 2009