veganekinder.de

Die Seite für vegane Kinder und Eltern

Ernährungsgesellschaft ADA über vegane Ernährung

ADA veganAuszüge aus dem Positionspapier der American Dietetic Association (ADA) (vgl. →Können Kinder vegan ernährt werden?; Originaltext unter →Position of the American Dietetic Association: Vegetarian Diets).

Das Wort "vegetarisch" im folgenden Text schließt immer auch "vegan" mit ein (falls nicht ausdrücklich anders erwähnt).

Einige ernährungsbezogene Begriffe sind – dem Original folgend – in ihrer speziesistischen Ausprägung übernommen ("Fleisch", "Fisch", "Meeresfrüchte" usw.). Das bedeutet nicht, daß diese abwertenden und verharmlosenden Begriffe von veganekinder.de gutgeheißen werden.

Der Terminus "geeignet konzipierte Ernährung" ("appropriately/well-planned") bedeutet nicht, daß vegane Ernährung aufwändige Planung erfordert, sondern daß einseitige (schlecht konzipierte) vegane Ernährung natürlich auch ungesund wäre.

Dieses Positionspapier der American-Dietetic-Association (ADA) beinhaltet die unabhängige Bewertung des Autors zur Forschungsliteratur, zusätzlich zur systematischen Bewertung, die auf der Nutzung des ADA’s Evidence Analysis Process und Informationen aus der Evidence Analysis Library beruht. [...] Die Nutzung eines evidenz-basierten Vorgehens bietet wesentliche zusätzliche Vorteile gegenüber früheren Bewertungsmethoden. Der größte Vorteil des Vorgehens ist die strengere Standardisierung der Bewertungskriterien, was die Wahrscheinlichkeit einer Voreingenommenheit bei der Bewertung minimiert und den Vergleich von verschiedenartigen Artikeln erleichtert.

Zusammenfassung


Es ist die Ansicht der American Dietetic Association, daß entprechend konzipierte vegetarische Ernährungsformen, inklusive strenger Vegetarismus oder Veganismus, gesund und ernährungsphysiologisch angemessen sind und einen gesundheitlichen Nutzen durch die Vorbeugung und Behandlung bestimmter Krankheiten bietet. Entsprechend konzipierte vegetarische Ernährungsformen sind für alle Personen während aller Lebensabschnitte, inklusive Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsalter, Kindheit und Jugend, sowie für Sportler geeignet. Eine vegetarische Ernährung ist definiert als eine solche, die kein Fleisch (inkulsive Geflügel) oder Meeresfrüchte oder diese Nahrung beinhaltende Produkte umfaßt. Dieser Artikel bewertet den aktuellen Sachverhalt bezüglich der für Vegetarier relevanten Hauptnährstoffe, inklusive Proteine, Omega-3-Fettsäuren, →Eisen, →Zink, Jod, →Kalzium, →Vitamin D und →Vitamin B12. Eine vegetarische Ernährung kann alle aktuell empfohlenen Tagesdosen für diese Nährstoffe erfüllen. In manchen Fällen können Supplemente oder angereicherte Nahrungsmittel zusätzliche Quellen für wichtige Nährstoffe sein. Eine evidenz-basierte Bewertung zeigte, daß vegetarische Ernährungsformen während der Schwangerschaft ernährungsphysiologisch angemessen sein und einen guten Gesundheitszustand von Mutter und Kind zur Folge haben können. Die Ergebnisse einer evidenz-basierten Bewertung zeigten, daß eine vegetarische Ernährung mit einem geringeren Risiko für den Tod durch ischämische Herzerkrankung in Verbindung steht. Vegetarier scheinen auch einen niedrigeren lipoproteinischen Cholesterinspiegel und niedrigeren Blutdruck, sowie weniger Fälle von Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes als Nichtvegetarier zu haben. Außerdem neigen Vegetarier dazu, einen niedrigeren Body-Mass-Index und insgesamt eine niedrigere Krebsrate zu haben. Die Merkmale einer vegetarischen Ernährung, die das Risiko für chronische Herzkrankheiten verringern, umfassen die geringere Aufnahme von gesättigten Fettsäuren und Cholesterin und die höhere Aufnahme von Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen, Sojaprodukten, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Die Unterschiedlichkeit der Ernährungsformen bei Vegetariern macht eine individuelle Bewertung der Angemessenheit der Ernährung erforderlich. Zusätzlich zur Bewertung der Angemessenheit der Ernährung können Ernährungsberater eine Schlüsselrolle bei der Unterrichtung von Vegetariern über Quellen für bestimmte Nährstoffe, Einkauf und Zubereitung der Lebensmittel und Anpassungen der Ernährung zum Decken des Bedarfs spielen. J Am Diet Assoc. 2009;109:1266-1282.

#stellungnahmeStellungnahme


Es ist die Ansicht der American Dietetic Association, daß vernüftig konzipierte vegetarische Ernährungsformen, einschließlich strenger Vegetarismus oder Veganismus, gesund und ernährungsphysiologisch angemessen sind und einen gesundheitlichen Nutzen durch die Vorbeugung und Behandlung bestimmter Krankheiten bietet. Entsprechend konzipierte vegetarische Ernährungsformen sind für alle Personen während aller Lebensabschnitte, einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsalter, Kindheit und Jugend, sowie für Sportler geeignet.

Standpunkte der vegetarischen Ernährungsformen


Ein Vegetarier ist eine Person, die kein Fleisch (inkulsive Geflügel) oder Meeresfrüchte oder diese Nahrung beinhaltende Produkte ißt. Das Ernährungsverhalten von Vegetariern kann sehr unterschiedlich sein. Die ovo-lakto-vegetarische Ernährungsform basiert auf Getreide, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Samen, Nüssen, Milchprodukten und Eiern. Laktovegetarier schließen Eier genauso wie Fleisch, Fisch und Geflügel aus. Die vegane oder streng vegetarische Ernährungsform schließt Eier, Milchprodukte und andere Tierprodukte aus. Selbst in diesen Formen können erhebliche Abweichungen dahingehend bestehen, welche Tierprodukte ausgeschlossen werden.
EAL-Abschlußerklärung: Die beiden häufigsten Arten, vegetarische Ernährungsformen in der Forschung zu definieren, sind der Veganismus – Ernährung ohne Fleisch – und der Vegetarismus – Ernährung ohne
Fleisch, aber inklusive Ei (Ovo) und/oder Milchprodukte (Lakto).

Allerdings verbergen diese breiten Definitionen wichtige Unterschiede innerhalb der vegetarischen Ernährungsformen und -praktiken. Diese Unterschiede innerhalb vegetarischer Ernährungsformen machen absolute Kategorisierungen von vegetarischen Ernährungspraktiken schwierig und können eine Ursache für die uneindeutigen Beziehungen zwischen vegetarischer Ernährungsform und anderen Faktoren sein. [...]

In diesem Artikel wird mit dem Begriff 'vegetarisch' auf Menschen bezogen, die eine ovo-lakto-, lakto-vegetarische oder vegane Ernährung gewählt haben, außer wenn es anders angegeben ist. Während ovo-lakto, lakto-vegetarische und vegane Ernährungen die sind, die üblicherweise untersucht wurden, können Fachärzte anderen Arten von Vegetarismus oder vegetarismusnahen Ernährungsformen begegnen. Zum Beispiel bezeichnen Menschen, die sich makrobiotisch ernähren, ihre Ernährung meistens als vegetarisch. Die makrobitische Ernährungsform basiert größtenteils auf Getreide, Hülsenfrüchten und Gemüse. Obst, Nüsse und Samen werden in geringerem Umfang konsumiert. Manche Menschen, die sich makrobiotisch ernähren, sind keine wirklichen Vegetarier, da sie in begrenztem Umfang Fisch essen. Die traditionelle asiatisch-indische Ernährung basiert überwiegend auf Pflanzen und ist häufig lakto-vegetarisch, obwohl durch die kulturelle Anpassung oft Änderungen auftreten, inklusive einem verstärkten Konsum von Käse und einer Bewegung weg vom Vegetarismus. Eine Rohkosternährung kann vegan sein, wenn sie hauptsächlich oder ausschließlich auf ungekochtem und unverarbeitetem Essen beruht. Lebensmittel sind Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und gekeimtes Getreide und Bohnen; in seltenen Fällen können unpasteurisierte Milchprodukte und sogar rohes Fleisch und Fisch verwendet werden. Frutarismus ist eine vegane Ernährungsform basierend auf Früchten, Nüssen und Samen. Gemüse, die botanisch als Früchte klassifiziert werden (wie Avocados und Tomaten) sind üblicherweise miteinbezogen; andere Gemüse, Getreide, Bohnen und Tierprodukte sind ausgeschlossen.

Manche Menschen bezeichnen sich selbst als Vegetarier, essen aber Fisch, Huhn oder sogar Fleisch. Diese selbsternannten Vegetarier können in manchen Studien als ↑Semivegetarier bezeichnet sein. Eine individuelle Beurteilung ist erforderlich, um die Qualität der Ernährung eines Vegetariers oder selbsternannten Vegetariers genau auszuwerten.

#trendsVerbrauchertrends


Laut einer landesweiten Umfrage folgten 2006 annähernd 2,3% der US-amerikanischen Erwachsenen (4,9 Mio. Menschen) konsequent einer vegetarischen Ernährungsform, da sie angaben, niemals Fleisch, Fisch oder Geflügel zu essen [...]. Etwa 1,4% der US-amerikanischen Erwachsenen waren vegan [...]. 2005 waren laut einer landesweiten Umfrage 3% der acht- bis achtzehnjährigen Kinder und Jugendlichen vegetarisch, knapp 1% war vegan [...].

Verfügbarkeit neuer Produkte


Der US-Markt für verarbeitete vegetarische Lebensmittel (wie Fleischalternativen, Pflanzenmilch und vegetarische Hauptgerichte, die Fleisch oder andere Tierprodukte direkt ersetzten) wurde für 2006 auf 1,17 Milliarden Dollar geschätzt [...]. Laut Prognose wird dieser Markt bis 2011 auf 1,6 Milliarden Dollar anwachsen [...].

Es ist anzunehmen, daß die Verfügbarkeit neuer Produkte, einschließlich angereichterer Lebensmittel und Fertignahrung, einen Einfluß auf die Nährstoffaufnahme von Vegetariern, die diese Produkte konsumieren, haben wird. Angereicherte Nahrungsmittel wie Sojamilch, Fleischalternativen, Säfte und Frühstücksflocken kommen fortwährend auf den Markt und haben dabei neue Anreicherungsgrade. Diese Produkte und Nahrungsergänzungsmittel, die in Supermärkten und Naturkostläden weit verbreitet sind, können die Aufnahme wichtiger Nährstoffe bei Vegetariern, wie Omega-3-Fettsäuren, →Eisen, →Zink, →Kalzium, →Vitamin D, →Vitamin B12 und Riboflavin (Vitamin B2), wesentlich ergänzen. Da heutzutage sehr viele angereicherte Nahrungsmittel zur Verfügung stehen, kann angenommen werden, daß sich der Ernährungszustand eines typischen Vegetariers heutzutage, gegenüber dem eines Vegetariers vor zehn bis zwanzig Jahren, wesentlich verbessert hat. Diese Verbesserung wird dadurch verstärkt, daß es innerhalb der vegetarischen Bevölkerung verschärftes Bewußtsein dafür gibt, was eine ausgewogene vegetarische Ernährung ausmacht. Folglich können ältere Untersuchungsergebnisse nicht auf den jetzigen Ernährungszustand von Vegetariern übertragen werden.

Gesundheitliche Auswirkungen vegetarischer Ernährungsformen


Vegetarische Ernährung ist oft mit einer Vielzahl gesundheitlicher Vorteile verbunden wie einem niedrigeren Cholesterinspiegel, einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten, niedrigeren Blutdruckwerten, einem geringeren Risiko für Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes. Vegetarier haben tendenziell einen geringeren Body-Mass-Index und insgesamt geringere Krebsraten. Vegetarische Ernährung beinhaltet tendenziell weniger gesättigte Fettsäuren und Cholesterin und mehr Ballaststoffe, Magnesium, Kalium, Vitamin C und E, →Folsäure und sekundären Pflanzenstoffe wie Carotinoide [Quelle für u.a. Vitamin A, Anm. d. Ü.], Flavonoide und weitere sekundäre Pflanzenstoffe. Diese Ernährungsunterschiede erklären einige der gesundheitlichen Vorteile der Menschen, die einer abwechslungsreichen, ausgewogenen vegetarischen Ernährungsform folgen. Jedoch können Veganer und andere Vegetarier geringere Aufnahmen von →Vitamin B12, →Kalzium, →Vitamin D, →Zink und langkettigen Omega-3-Fettsäuren haben.

Vegetarische Ernährung während des gesamten Lebenszyklus


Gut konzipierte vegane, lakto- und ovo-lakto-vegetarische Ernährungsformen sind für alle Lebensphasen geeignet, inklusive Schwangerschaft und Stillzeit. Angemessen konzipierte vegane, lakto- und ovo-lakto-vegetarische Ernährungsformen erfüllen die Nährstoffbedürfnisse von Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen und fördern ein normales Wachstum [...].
Abwechslungsreiche Menüplanung kann eine angemessene Ernährung für Veg[an]er gewähr­leisten. Die Referenz­werte für die Nährstoff­zufuhr sind ein wertvolles Hilfsmittel für Ernährungs­berater. Zahlreiche Ernährungs­leitfäden [...] können genutzt werden [...]. Zusätzlich können die folgenden Richtlinien Veg[an]ern helfen, eine gesunde Ernährung zu planen:
  • Eine Vielzahl ver­schiedener Lebens­mittel, inklusive Vollkorn­produkten, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen [...] wählen.
  • Den Konsum von Nahrungsmitteln, die stark gesüßt, na­trium- und fett­reich (insbesondere reich an gesättigten und Transfettsäuren) sind, minimieren.
  • Eine Vielzahl an Obst und Gemüse [...] wählen.
  • Auf eine regel­mäßige Quelle für →Vitamin B12 und, wenn die Sonnen­einstrahlung be­grenzt ist, für →Vita­min D, achten.
Abbildung 1. Vorschläge für die Planung veg[an]er Mahlzeiten.
Abbildung 1 zeigt spezifische Vorschläge zur Planung von Mahlzeiten bei vegetarischer Ernährung. Lebenslange Vegetarier haben ähnliche Werte für Körpergröße, Gewicht und BMI wie die, die erst später in ihrem Leben Vegetarier wurden, was nahe legt, daß gut konzipierte vegetarische Ernährungsformen während des Säuglingsalters und der Kindheit keine Auswirkungen auf spätere Größe und Gewicht haben [...]. Vegetarische Ernährungsformen während der Kindheit und Jugend können helfen, ein lebenslanges, gesundes Ernährungsverhalten zu prägen und wichtige nährungsphysiologische Vorteile bieten. Vegetarische Kinder haben geringere Aufnahmen von Cholesterin, gesättigten Fettsäuren und Gesamtfett, sowie höhere Aufnahmen an Obst, Gemüse und Ballaststoffen als Nichtvegetarier [...]. Von vegetarischen Kinder wird außerdem berichtet, daß sie schlanker sind und ihr Cholesterinspiegel niedriger ist [...].

Schwangere und stillende Frauen


Die Nährstoff- und Energiebedürfnisse von schwangeren und stillenden Vegetarierinnen unterscheiden sich nicht von denen der nicht-vegetarischen Frauen, abgesehen von einem höheren →Eisenbedarf. Vegetarische Ernährungsformen können so konzipiert werden, daß sie die Nährstoffbedürfnisse von schwangeren und stillenden Frauen erfüllen.
Besonders zu beachtende Nährstoffe während der Schwangerschaft sind →Vitamin B12, →Vitamin D, →Eisen und →Folsäure, während der Stillzeit hingegen →Vitamin B12, →Vitamin D, →Kalzium und →Zink. Die Ernährung von schwangeren und stillenden Vegetarierinnen sollte zuverlässliche Quellen täglicher →Vitamin B12-Aufnahme beinhalten.

#saeuglingeSäuglinge


Wenn vegetarische Säugline ausreichende Mengen Muttermilch oder handelsübliche Säuglingsanfangsnahrung erhalten, haben sie ein normales Wachstum. Wenn angefangen wurde, feste Nahrung zu geben, kann die Versorgung mit guten Energiequellen und Nährstoffen ein normales Wachstum sicherstellen. Die Gefahrlosigkeit sehr eingeschränkter Ernährungsformen wie Frutarismus und Rohkost wurde bisher nicht durch Studien überprüft. Diese Ernährungsformen können sehr wenig an Energie, Proteinen, manchen Vitaminen und manchen Mineralstoffen aufweisen und können für Kleinkinder und Kinder nicht empfohlen werden.

Stillen ist bei vegetarischen Frauen verbreitet und diese Praxis sollte unterstützt werden. Die Muttermilch von Vegetarierinnen hat eine ähnliche Zusammensetzung wie die von Nichtvegetarierinnen und ist ernährungsphysiologisch gleichwertig.
Soja-Säuglingsnahrung ist die einzige Alternative für nicht-gestillte vegane Kinder. Andere Zubereitungen wie Sojamilch, Reismilch und selbstgemachte Säuglingsnahrung sollten nicht dazu benutzt werden, Muttermilch oder handelsübliche Säuglingsanfangsnahrung zu ersetzen.

Feste Nahrung sollte in der selben Abfolge eingeführt werden wie bei nichtvegetarischen Kleinkindern, passiertes Fleisch kann durch zerdrückten oder pürierten Tofu, Hülsenfrüchte (püriert oder passiert, wenn notwendig) oder Soja[...]joghurt ersetzt werden [...]. Später, mit sieben bis zehn Monaten, kann mit gewürfeltem Tofu, [...] Sojakäse und mundgerechten Stücken eines Veggi-Burgers begonnen werden. Handelsübliche [...] angereicherte Sojamilch [...] kann als vorrangiges Getränk ab einem Jahr oder älter für ein Kind verwendet werden, das normal wächst und eine Vielzahl unterschiedlicher Nahrung zu sich nimmt [...]. Energie- und nährstoffreiche Nahrung wie Brotaufstrich aus Hülsenfrüchten, Tofu und zerdrückte Avocado sollte verwendet werden, wenn das Kind abgestillt wird.
Die Empfehlungen für tägliche Supplemente folgen hauptsächlich denen für nichtvegetarische Kinder. Gestillte Kinder, deren Mütter keine ausreichende →Vitamin-B12-Quelle haben, sollten Vitamin-B12 supplementieren [...]. Die →Zink-Aufnahme sollte abgeschätzt werden, und wenn die Ernährung wenig Zink enthält oder hauptsächlich auf Nahrungsmitteln beruht, deren →Bioverfügbarkeit von Zink gering ist, sollte Zink supplementiert oder sollten zink-angereicherte Nahrungsmittel konsumiert werden, sobald mir der Beikost begonnen wurde [...].

#kinderKinder


Das Wachstum ovo-lakto-vegetarischer Kinder entspricht dem gleichaltriger nichtvegetarischer Kinder [...]. Nur wenig Information über das Wachstum nichtmakrobiotischer veganer Kinder wurde publiziert. Einige Studien deuten darauf hin, daß vegane Kinder dazu neigen, geringfügig kleiner zu sein, sich aber innerhalb der normalen Standardwerte für Gewicht und Größe befinden [...]. Geringeres Wachstum bei Kindern zeigt sich vornehmlich bei solchen mit sehr eingeschränkten Ernährungsformen [...].

Häufige Mahlzeiten und Imbisse, sowie veredelte Lebensmittel (wie angereicherte Frühstücksflocken, Brot und Nudeln) und solche mit vielen ungesättigten Fettsäuren können vegetarischen Kindern dabei helfen, ihre Energie- und Nährstoffmengen zu erfüllen. Die durchschnittliche Proteinaufnahme von vegetarischen Kindern (ovo-lakto-vegetarisch, vegan und makrobiotisch) erreicht oder übertrifft im Allgemeinen die Empfehlungen [...].

#jugendlicheJugendliche


Das Wachstum von ovo-lakto-vegetarischen und nichtvegetarischen Jugendlichen ist vergleichbar [...]. Frühere Studien deuteten darauf hin, daß bei vegetarischen Mädchen die Menarche etwas später einsetzt als bei nichtvegetarischen [...]; neuere Studien fanden keinen Unterschied beim Alter der Menarche [...].

Vegetarische Ernährungsformen scheinen einige ernährungsphysiologische Vorteile für Jugendliche zu bieten. Von vegetarischen Jugendlichen wird berichtet, daß sie mehr Ballaststoffe, →Eisen, →Folsäure, Vitamin A und Vitamin C aufnehmen als nichtvegetarische [...]. Vegetarische Jugendliche konsumieren außerdem mehr Obst und Gemüse und weniger Süßigkeiten, Fast-Food und Salzknabbereien im Vergleich zu nichtvegetarischen Jugendlichen [...]. Hauptnährstoffe bei jugendlichen Vegetariern, auf die zu achten ist, sind →Kalzium, →Vitamin D, →Eisen, →Zink und →Vitamin B12.

Vegetarisch zu sein verursacht keine Eßstörungen, wie von manchen behauptet wurde, wenngleich Vegetarismus zur Verschleierung einer Eßstörung benutzt werden könnte [...]. Aus diesem Grund ist Vegetarismus unter eßgestörten Jugendlichen ein klein wenig stärker verbreitet als unter der Gesamtheit der Jugendlichen [...].

#aeltereÄltere Menschen


Mit dem Älterwerden sinkt der Energiebedarf, aber die Empfehlungen für einige Nährstoffe, inklusive →Kalzium, →Vitamin D und Vitamin B6 sind höher. Die Aufnahme von Spurenelementen, insbesondere →Zink, →Eisen und →Vitamin B12, sowie →Kalzium, sinkt bei älteren Menschen [...].

Ältere Menschen können Schwierigkeiten mit der Aufnahme von →Vitamin B12 aus der Nahrung haben, häufig aufgrund atrophischer Gastritis [Magenschleimhautentzündung, Anm. d. Ü.], weshalb Vitamin-B12-angereicherte Lebensmittel oder Supplemente genutzt werden sollten, da deren Vitamin B12 i.d.R. gut resorbiert werden kann [...].

#sportlerSportler


Vegetarische Ernährungsformen können ebenfalls die Bedürfnisse von Wettkampfsportler erfüllen. Ernährungsempfehlungen für vegetarische Sportler sollten mit Berücksichtigung der Auswirkungen auf die vegetarische Ernährung und den Sport formuliert werden. Die Stellungnahme der ↑American Dietetic Association and Dietitians of Canada über Ernährung und sportliche Leistungen liefert zusätzliche Informationen speziell für vegetarische Sportler [...].

Schlußfolgerung


Angemessen konzipierte vegetarische Ernährung erweist sich als gesund, ernährungsphysiologisch zufriedenstellend und kann bei der Vorbeugung und Behandlung verschiedener Krankheiten vorteilhaft sein. Vegetarische Ernährungsformen sind für alle Lebensabschnitte geeignet. Es gibt viele Gründe für das wachsende Interesse an vegetarischen Ernährungsformen. Es wird erwartet, daß die Anzahl der Vegetarier in den Vereinigten Staaten im kommenden Jahrzehnt ansteigen wird.
Quelle: Journal of the American Dietetic Association, "Position of the American Dietetic Association: Vegetarian Diets", July 2009 Volume 109 Number 7 (J Am Diet Assoc. 2009;109:1266-1282.)
veganekinder.de/adavegan (etwa 22373 Zeichen)
Übersetzung: Martin Pätzold, 28. August 2009